6 simple SEO Fehler,

die dich starke Rankings kosten!

Deine Webseite will einfach nicht gut ranken?

Ich sehe immer wieder Seiten, die ganz einfache SEO Fehler machen. Auch schon bei den SEO-Basics.

Das kostet gute Platzierungen und wertvollen Traffic!

Ich zeige dir nicht irgendwelche SEO Strategien, die schwer umzusetzen sind, sondern die 8 größten SEO Fehler, die 2018 super relevant werden und einfach zu vermeiden sind.

Mit der Beseitigung dieser Suchmaschinen-Fehler konnte ich bei einem „Nischenprojekt“ meinen Traffic nach dem Launch durch mehrere Platz 1-Platzierungen um 55% steigern und so einen Traffic-Wert nach Ahrefs von 1.900 USD erreichen.

SEO Fehler Statistik sinkt
Traffic Wert bei Ahrefs

Der Traffic-Wert entspricht den monatlichen Kosten für den Traffic aller Keywords, wenn er über bezahlte Werbung (z.B. Adwords) zustande käme, anstatt organisch zu ranken. (Quelle: Screenshot ahrefs.com)

Lass uns jetzt also deine SEO Fehler beseitigen!

1. SEO Fehler

Die Verweildauer ist zu kurz!

Die Verweildauer gibt an, wie lange sich der Webseitenbesucher auf deiner Seite aufhält. Eine lange Verweildauer zeigt dir, dass der Nutzer anscheinend das gefunden hat, was er suchte.

Dieses Nutzersignal wird Google lieben! Doch wie steigere ich die Besuchszeit meiner Seite?

Pass auf!

Monitor mit Auge

Stell dir vor, du suchst in der Suchmaschine deines Vertrauens nach einem guten Rezept für „Pancakes“.

Suchanfrage bei Google

Klassische Suchergebnisse nach der Anfrage „Rezept Pancake“. (Quelle: Screenshot Google.de)

Du klickst auf das erste Ergebnis in der Suchliste. Was du auf dieser Webseite findest, entspricht aber nicht deinem Wunsch nach einem schnellen Rezept für Pancakes. Zudem dauert es ewig bis die Seite geladen ist und weniger Werbebanner würden der Seite auch gut tun.

Also schnell weg hier! Du drückst auf zurück und gehst auf das nächste Suchergebnis. Hier wirst du direkt fündig:

  • Ein ausführliches Rezept
  • Ein integrierter Mengenrechner
  • Ein Video zum Nachmachen
  • Zusatzinfomationen, wie zum Beispiel zur Dekoration oder Beilagen

Das alles hat sich Google natürlich angesehen.

Obwohl Webseite 1 die Top-Platzierung einnimmt, hast du kaum Zeit auf der Seite verbracht und hast dich auch nicht weiter auf dieser Seite informiert.
Auf Webseite 2 hast du jedoch viel Zeit verbracht und hast sogar mit ihr interagiert (z.B. hast du den Mengenrechner benutzt oder das Video gestartet).

Daraus kann Google den Schluss ziehen, dass die zweite Webseite wesentlich relevanter sein muss und gibt ihr einen Ranking-Boost.

Verweildauer - Infografik

Google schaut sich das Nutzerverhalten der Suchenden an und beurteilt so indirekt die Qualität der Webseiten.

Die schlechte Webseite wird bei den Platzierungen jedoch sinken wie ein Schiff voll Wasser.

Dieses schlaue Verhalten der Suchmaschine nennt man auch „RankBrain“ und man kann es sich als Maschine vorstellen, die stetig lernt, um die Suchergebnisse und Sprachen zu interpretieren.

Wenn du also siehst, dass deine Webseite in den Rankings kontinuierlich sinkt, kann es genau an diesem SEO Fehler liegen!

So steigerst du die Verweildauer

1. Verwende verschiedene Medientypen!

Die Zeiten, in denen eine Seite oder ein Artikel nur aus Text besteht, sind vorbei! Verwende also möglichst viele Bilder und Grafiken.

Diese sind nicht nur ein gutes Zeichen für Google, sondern machen deinem Besucher das Konsumieren auch wesentlich benutzerfreundlicher.

Binde auch immer mal wieder Videos von Youtube ein oder hinterlege eine Audiodatei aus deinem letzten Podcast.

Youtube Video einbetten

Füge einfach über die „Einbetten“-Funktion ein YouTube-Video ein, um mehrere Medientypen zu verwenden. (Quelle: Screenshot YouTube.de)

Je mehr du deinen Text auflockerst, umso mehr optische „Stolpersteine“ legst du dem Besucher in den Weg und hinderst ihn so von einem Klick auf den „Zurück-Button“.

2. Entferne „Text-Wände“

Dieser Punkt hängt mit dem ersten zusammen. Denn um Webseiten mit viel Text aufzulockern, helfen Bilder und Videos ungemein.
Aber auch der Text selbst muss gut formatiert sein.

Füge hierfür nach spätestens vier aufeinanderfolgenden Zeilen eine Leerzeile ein.

Außerdem solltest du gerade zu Beginn deines Textes mit kurzen und einfach geschriebenen Sätzen den Besucher abholen.

Versetze dich in seine Lage und sprich direkt ein Problem an, mit dem er sich herumschlägt. So schaffst du die direkte Ansprache und er wird sich weiter informieren wollen, denn vielleicht kannst du sein Problem ja lösen?

Weitere Möglichkeiten, um die Textwand zu entfernen:

  • Aufzählungen
  • Nummerierungen
  • Infokästchen
  • Zitate

3. Benutze Unterüberschriften

Wir Menschen lieben Überschriften – sie versprechen uns etwas, unterhalten uns oder geben uns einfach eine kurze Inhaltszusammenfassung.

Darum solltest du neben den klassischen Überschriften auch mal Unterüberschriften einbauen. Als Richtwert kann man sie alle 200 Wörter setzen.

Allein diese drei Punkte haben bei einem meiner Projekte die Verweildauer auf 4:11 Minuten ansteigen lassen.

Verweildauer der Webseite auf Google Analytics

Durch die Korrektur der SEO Fehler steigt die Verweildauer der Webseite. (Quelle: Screenshot analytics.google.com)

So sollte es doch sein, oder? ????

2. SEO Fehler

Dein Title Tag ist schlecht!

Dein Title Tag ist wie das Schaufenster eines Geschäfts: Wenn es nicht zum Besuch einlädt, wird auch keiner kommen!

Also lass uns deinen Title zu einem wahren Klick-Magneten machen.

Webseiten-Layout

Title-Hack #1: Zahlen

Zahlen in Überschriften oder dem Title konvertieren unglaublich gut. Sie geben ein konkretes Versprechen an den Leser, noch bevor er den Artikel überhaupt aufruft. Außerdem ist es besser planbar, denn ich weiß genau, wie viele Dinge mich auf der Seite erwarten: in meinem Fall sind es 6 einfache SEO Fehler!

Nicht vergessen: eine Jahreszahl ist auch eine Zahl. Um die Aktualität deines Artikels hervorzuheben, macht es auch Sinn, diese in deinem Title anzugeben.

So weiß der Nutzer direkt, dass er nur die neusten Informationen zu dem Thema bekommt.

Beispiele? „10 schnelle Schritte, um _____________“ „Diese 7 Dinge werden deinen Umgang mit _____________ ändern!“ „Der ultimative ____________- Guide [2018]“

Title-Hack #2: Klammern

Auch die Verwendung von Klammern lässt die Aufmerksamkeit deiner Seite in den Suchmaschinenergebnissen steigen. Es ist häufig eine besondere Zusatzinformation zum Artikel. Also zum Beispiel:

  1. [Infografik]
  2. [Checkliste]
  3. [Gratis]
  4. [2018]

Wie du siehst, kannst du diese Strategie auch mit dem ersten Title-Hack kombinieren und einfach eine Zahl einbauen.

Title-Hack #3: Keyword Platzieren

Bei der Optimierung des Title-Tags darf nicht vergessen werden, dass er ein Rankingfaktor von Google ist. Im Gegensatz zur Description hat der Title direkten Einfluss auf dein Ranking zu einem bestimmten Keyword.

Die Konsequenz?

Setze dein Fokus-Keyword direkt an den Anfang!

Also anstatt:

❌ „Diese 7 Dinge brauchst du für dein nächstes Hochzeitsshooting!“

 

schlechter Title bei Google

Title ohne vorangestelltes Keyword. (Quelle: Screenshot Google.de)

Lieber: ✔️ „Hochzeitsshooting: Diese 7 Dinge brauchst du unbedingt!“

Title Tag optimiert

Title mit vorangestelltem Keyword. (Quelle: Screenshot Google.de)

Lass dir für deinen Title also ruhig ein wenig Zeit, denn schließlich ist er das Aushängeschild deiner Webseite auf Google!

3. SEO Fehler

Du achtest nur auf die Keyworddichte

Wie oft schaffe ich es, ein Keyword in den Text zu bringen, um Google zu zeigen, dass ich damit ranken möchte? Das ist ein häufiger Gedanke von Leuten, die einfach nur Texte für die Suchmaschine schreiben.

Es gibt eine viel wichtigere Möglichkeit, Google zu zeigen, dass deine Seite für ein Keyword relevant ist.

Ich zeige es dir!

Schreibmaschine

Oh ja – das ist ein Klassiker!

Gerade auf Online-Shops oder bei SEO Anfängern sieht man immer wieder die typischen SEO Texte, bei denen man nach nur 3 Sätzen genau weiß, auf welches Keyword optimiert werden soll.
Hauptsache das Fokus Keyword ist so oft wie nur irgendwie möglich vorhanden.

Momentan mag das auch noch bei einigen Keywords funktionieren, aber das wird weniger.

Google wird immer klüger und hat wesentlich mehr Möglichkeiten einen Text auf Relevanz zu prüfen. Darunter zählen zum Beispiel die LSI-Keywords.

LSI Keywords sind Schlüsselbegriffe, die thematisch sehr relevant für dein Fokus Keyword sind.

Schreibst du also einen Blogbeitrag zum Thema „Schnell abnehmen“ dann müssen auch Wörter wie „Diät“, „Ernährungsplan“ oder „Sport“ vorkommen.

LSI Keyword-Infografik

Verwende verwandte Begriffe in deinen Texten, damit Google deine Seite besser einschätzen kann.

Die richtige LSI-Keywords finden

Wenn man einen ausführlichen Text zu einem bestimmten Thema schreibt, fügt man bereits automatisch einige verwandte Keywords ein.

Hast du den Text schon fertig geschrieben, gibt es ein kostenloses SEO-Tool von Seobility.

Gib einfach dein Fokus Keyword ein.

Hier siehst du nun relevante Suchbegriffe, die auf anderen Seiten zu deinem Keyword zu finden sind.
Diese Wörter sollten also auch in deinem Text vorkommen.

Gehe nun auf „Texteditor mit Assistent“ und füge deinen Text ein.

LSI Keywords prüfen

Verwende den Texteditor von Seobility, um deinen Text nach verwandten Keywords zu prüfen. (Quelle: Screenshot seobility.net/de/wdf-idf-tool)

Hier findest du nun konkrete Handlungsempfehlungen zu den einzelnen Suchbegriffen. Füge die Keywords bei Bedarf einfach in den Text ein und BOOM! Das war’s! Aber auch hier gilt wieder der Grundsatz: optimiere primär für den Nutzer! Füge also nicht krampfhaft irgendwelche weiteren Keywords ein, sondern verpacke sie möglichst natürlich.

4. SEO Fehler

Deine Seite lädt zu langsam

Die Ladegeschwindigkeit deiner Seite ist ein entscheidener Rankingfaktor. Doch häufig fällt er bei der Optimierung noch nach hinten.

Dabei kann es wirklich einfach sein, diesen SEO Fehler zu vermeiden.

Überprüfe deine Seite und setze die Tipps direkt um!

Webseite mit Speedtest

Die Geschwindigkeit einer Webseite ist ein entschiedener Faktor für die Position einer Webseite bei Google.
Niemand ist gerne auf einer Seite, die ewig lädt. Wieso auch? Es gibt genug andere Webseiten, wo ich meine Informationen bekomme!

Das zeigt auch eine aktuelle Auswertung von Google.

Pagespeed von mobilen Seiten - Infografik

Lädt deine Seite länger als 3 Sekunden, steigt die Absprungrate um über 90%. (Quelle: thinkwithgoogle.com/marketing-resources/data-measurement/mobile-page-speed-new-industry-benchmarks/)

Google selbst empfiehlt eine maximale Seitenladezeit von 2-3 Sekunden, so John Müller vom Webmaster Team.

Wie mache ich meine Webseite schneller?

Gib deine URL einfach bei Google’s hauseigenem Pagespeed-Test ein.

Pagespeed insights

Gib deine Domain ein. (Quelle: Screenshot developers.google.com/speed/pagespeed/insights/?hl=de)

Anschließend bekommst du eine Analyse deiner Seite mit konkreten Handlungsempfehlungen, die du einfach nur umsetzen musst.
Die typischen Maßnahmen, um die Seite schneller zu machen, sind:

  • Bilder komprimieren (zum Beispiel mit compressor.io)
  • Komprimierung von Dateien mittels GZIP
  • Eliminieren von großen Dateien auf der Seite
  • Premium Webseiten-Hosting
  • Bei WordPress: So wenig PlugIns wie möglich installieren

Aber mache dich nicht fertig, wenn du keinen Pagespeed Score von 100/100 hast. Das ist gar nicht notwendig!

Viel wichtiger ist eine gute Ladezeit der Seite. Meine Empfehlung, um zu erfahren, wie schnell deine Seite lädt: das kostenlose SEO-Tool von Pingdom.

SEO Fehler - Speed Test machen

Überprüfe die Ladegeschwindigkeit deiner Webseite. (Quelle: Screenshot tools.pingdom.com/)

Packe hier einfach deine URL rein und lasse den Rest vom Geschwindigekits-Tool erledigen.

5. SEO Fehler

Du priorisierst Desktop-Nutzer

Die Darstellung von Webseiten auf mobilen Endgeräten ist nicht nur für das Webdesign relevant.

Google wird nun immer genauer darauf achten, ob deine Seite mobiltauglich ist.

Denke also nicht nur an die Desktop-Nutzer!

mobiles Gerät

Ende 2016 hat Google den „Mobile First Index“ angekündigt. 2018 wird das Update ausgerollt. Wie der Name schon sagt, wird Google deine mobil dargestellte Webseite dann als deine „Hauptseite“ ansehen. Hast du dich also bisher noch nicht mit deiner mobilen Seite auseinandergesetzt, wird es dein größter SEO-Fehler 2018! Was musst du also tun?

Schritt #1 – Überprüfe, ob deine Seite mobil optimiert ist Um ganz einfach zu überprüfen, ob Google deine Seite als „mobile-friendly“ einstuft, verwende das Testing Tool von Google.

Testing Tool für mobile Webseiten

Überprüfe, ob deine Webseite für Mobilgeräte optimiert ist. (Quelle: Screenshot search.google.com/test/mobile-friendly)

Wenn du hier keine Fehlermeldung bekommst, war es das schon! Deine Seite ist optimiert für die mobile Darstellung.

Schritt #2 – Mache deine Seite „responsive“!

Hast du eine Fehlermeldung bekommen, führe die angegebenen Fehlerbehebungen durch. Wichtig ist vor allem, dass deine Webseite responsive dargestellt wird – sich also an das mobile Endgerät „anpasst“.

Wenn du zum Beispiel deine Webseite mit WordPress, Jimdo oder Wix betreibst, gibt es meist eine automatische Version, sodass du dich darum nicht besonders kümmern musst.

Du willst es genauer? In meinem „Mobile First“-Guide zeige ich dir, wie du deine Webseite mobil machen kannst!

Optimierungspotential für mobile Seiten Auch für deine mobile Webseite kannst du einen kostenlosen Test machen und dir Optimierungspotentiale vorschlagen lassen. Nutze dafür einfach den Webseiten-Tester von Google.

6. SEO Fehler

6. Du verwendest keine Videos!

Online-Videos sind nicht mehr wegzudenken! Egal wo du dich im Internet bewegst – das Video ist als Medium allgegenwärtig. Und auch für die Suchmaschinenoptimierung solltest du dich damit beschäftigen.

Tust du es nicht, werden dich deine Konkurrenten überholen!

Ich zeige dir, wie du dich entspannt zurücklehnen kannst.

Videoplayer mit Lupe

Ob du es glaubst oder nicht:

Das „Video“ wird DAS Ding in den kommenden Jahren (noch viel größer, als bisher schon!). Nach einer Studie von Cisco wird bis zum Jahr 2020 der gesamte Internettraffic zu 80% aus Videos bestehen.

Die gleiche Entwicklung lässt sich auch in den sozialen Netzwerken erkennen, die einen immer stärkeren Fokus auf Video-Content legen.

Statistik von Video Content

Statistik zum Internettraffic und Video-Content. (Quelle: Erklärhelden.de)

Die beste Antwort auf diesen Fakt? Fange mit YouTube an! Ja, ich weiß – es ist leichter gesagt, als getan. Aber genau das denken sich auch vieler deiner Konkurrenten! Also pass‘ auf! YouTube ist mittlerweile die zweitgrößte Suchmaschine im Internet. Hinzu kommt, dass YouTube seit der Übernahme 2006 ein Teil von Google ist.

Das heißt für SEOs: Mehr Möglichkeiten in die organische Suche zu kommen.

Die Video-Snippets in den SERPs hast du sicher schon gesehen – das ist auch nur die Arbeit von gutem Video SEO und wäre ohne einen eigenen YouTube-Kanal nicht möglich.

Video in Suchergebnissen

Videos erscheinen in der organischen Suche. (Quelle: Screenshot Google.de)

Im amerikanischen SEO-Raum beinhaltet mehr als jede zweite Keyword-Suche mindestens ein Video in den Ergebnissen. Und das wird auch bei uns kommen! Also schnapp‘ dir die Kamera oder dein Screencapture-Programm und nimm ein Video auf.

SEO-Boost auch ohne eigenen YouTube-Kanal?

Na gut, wenn ich dich trotzdem nicht zu einem eigenen YouTube-Kanal motivieren konnte, kommt hier ein Tipp, um trotzdem durch Videos von YouTube zu profitieren. Suche ein bis zwei relevante Videos zu deiner Thematik auf YouTube.

Youtube-Suche

Gebe im Suchfeld dein Fokus-Keyword ein, um relevante Videos zu finden. (Quelle: Screenshot youtube.de)

Klicke auf „Teilen“ und kopiere den Code.

Youtube Einbettungscode kopieren

Kopiere den Embed Code von dem YouTube-Video. (Quelle: Screenshot youtube.com/watch?v=CBE27zIX79o)

Nun kannst du ihn direkt auf deiner Webseite einfügen und fertig! Das Einbetten wird zu einer positiven Nutzererfahrung beitragen und Google wird das bemerken.

Nun liegt es an dir!

Das waren 6 wirklich einfache SEO Fehler, die dich bisher von einer besseren Platzierung abgehalten haben könnten. Jetzt bin ich gespannt, welche Fehler du direkt beheben wirst: Optimierst du direkt die Verweildauer auf deiner Seite? Oder wirst du dir die LSI-Keywords vornehmen? Lass es mich wissen – direkt hier als Kommentar! ????

Gratis

BONUS: Den SEO-Guide für Anfänger als Checkliste!

Seo Gründer Kit - Cover

Diese Checkliste zeigt dir die 10 Must-Have-Strategien, die dir spürbar mehr Sichtabrkeit bringen wird.

Drucke die Checkliste aus und lege sie neben dich, wenn du das nächste Mal an deiner Seite arbeitest!

✓ Komplett kostenlos!
✓ Geprüftes SEO-Wissen in nur 5 Minuten!
✓ Schritt-für-Schritt zum direkten Umsetzen!

6 Kommentare

  1. Super Beitrag 🙂
    Die Seite zum komprimieren der Bilder kannte ich noch gar nicht. Hab das gleich mal ausprobiert und funktioniert einfach und schnell. Hab meine Seite danach mal mit Pingdom überprüft und sie lädt tatsächlich schneller. Gute Sache.

    Antworten
    • Hey Rene, das freut mich sehr zu hören!
      Oh ja – Pingdom ist echt ein super Tool, um die Ladezeit zu überprüfen. Man darf nur nicht vergessen, den geeigneten Server umzustellen (bei uns in Deutschland passt der Schweden-Server) 🙂

  2. Kann meinem Vorredner da nur zustimmen. Ich hab auch meine Bilder komprimiert und damit sofort meine Ladezeit verbessert 🙂 Und auch ansonsten hab ich einiges gelernt. Ich find’s gut, dass die Sachen so einfach umsetzbar sind. Macht es auf jeden Fall leichter und man schiebt es nicht so lange vor sich her, bis man dann im Endeffekt doch nichts mehr verändert.
    Grüße Luisa

    Antworten
    • Hallo Luisa,
      freut mich sehr zu hören! Schön, dass dir der Artikel gefällt. 🙂

    • Hey! Klar 🙂 Ist ja auch super ausführlich geschrieben.
      Ich hätte noch eine Frage. Kannst du mir vielleicht ein Tool zum Aufnehmen empfehlen? Ich bin da unsicher. Finde einige, aber ich weiß nicht, worauf man da so achten muss.

    • Meinst du ein Programm für Screen-Capturing-Aufnahmen? Empfehlen kann ich dir das Programm „OBS“. Das ist kostenlos und einfach zu bedienen, hat aber trotzdem jede Menge Features. Damit bist du sehr gut beraten. 🙂

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?